Okto TV

Seit Herbst 2005 bietet der Mitmachsender allen Interessierten die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Okto MitarbeiterInnen unterstützen bei der Konzepterstellung und geben technischen Support. Die nötige Infrastruktur (Kameras, Schnittplätze, TV-Studio) sowie die Programmplätze stehen Okto ProduzentInnen kostenfrei zur Verfügung. Finanziert wird der nichtkommerzielle Sender vorwiegend aus Subventionen der Stadt Wien (MA 13) sowie aus Mitteln des “Fonds zur Förderung des Nichtkommerziellen Rundfunks” der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH).